... zur "Kleinen Einführung in die Astrologie"


Astrologie-Schule

 

*WSL: Abkürzung für Witte - Sieggrün - Lefeldt; Diese drei Herren begründeten zwischen zwischen 1918-1975 die Auswertungsmethode Hamburger Schule. Ihr Verleger war Ludwig Rudolph, Hamburg.


Trägerverein: Kulturgut Astrologie e. V., 79098 Freiburg



Zum Thema Ausbildung bieten wir Ihnen im Raum Freiburg im Breisgau folgendes Grundprogramm in

Astrologie-Unterricht


an. (Aktueller Stundenplan Stundenplan siehe ...)
Für alle anderen als erste Information: »Kleine Einführung in die Astrologie. Methode 'Hamburger Schule'«. A4, 37 Seiten, zum Download (hier, 0.6 MB)

Astrologie - das bedeutet Wissen über den Menschen, sein Verhalten, seine Persönlichkeit, sein Denken, seine Gefühle, sein Empfinden, seine zwischenmenschlichen Beziehungen und seine Zukunft. Wenn wir Astrologie wissenschaftlich einordnen wollen, dann gehört Astrologie zum Bereich Psychologie.


Es wird die mathematische Astrologie gelehrt. Es ist eine methodenkritische Auswertungsmethode.


- sie wurde von Alfred Witte (02.03.1878-04.08.1941) begründet.

Er entwickelte







- von Friedrich Sieggrün (20.12.1877-04.05.1951) erweitert.

Er war Wittes erster Mitstreiter für die "Astrologie von morgen". Sein engagiertes Wirken umfaßte



  • Unterricht und Ausbildung

  • Gründung des Vereins 'Hamburger Schule'

  • Aufsätze und ab 1923 öffentliche Vorträge auf Kongressen

  • und entdeckte auf astrologischem Weg von 1926-1934 die Transneptunplaneten
    Apollon, Admetos, Vulkanus und Poseidon.

Sein schöpferisches Schaffen für die Astrologie beschreibt das Planetenbild:
Uranus/Apollon = MC/Mars = Kronos/Kronos



- von Hermann Lefeldt (29.06.1899-01.06.1977) fortgeschrieben.

Er erweiterte und ergänzte das 'Regelwerk für Planetenbilder' in der 4. (1947) und 5. Auflage (1959) um das Doppelte gegenüber der 3. Auflage (1935).

Zusammen mit Ilse Schnitzler verfaßte er 1957 das "Lexikon für Planetenbilder" (ein Index).

Im Jahr 1962 erschien sein Buch "Methodik der astrologischen Häuser und Planetenbilder. Band 1: Die Häuser".

Von 1961-1972 schrieb er für die 'Hamburger Hefte' 25 Aufsätze und hielt auf den 'Hamburger Tagungen' mehrere Vorträge.

Sein schöpferisches Schaffen für die Astrologie beschreibt das Planetenbild:
Uranus/Apollon = MC/Merkur = Kronos/Apollon.



Weltweit bekannt wurde sie unter der von Friedrich Sieggrün ab 1923 auf Kongressen und in Aufsätzen vorgestellten Bezeichnung Hamburger Schule durch

Ludwig Rudolph (09.01.1893-14.07.1982),

mit seinen unermüdlichen Vorträgen und zahlreichen Veröffentlichungen sowie Fördermaßnahmen: über hundert Aufsätze, sein Lehrbuch 'Leitfaden' und Gründung der Fachzeitschrift Hamburger Hefte und seinem Verlag Ludwig Rudoph (WITTE-Verlag), Hamburg.


Uranus/Apollon = MC/Mars




Astrologie für Anfänger